Veranstaltung: Solarzellen kontra rote Dächer? Energetische Gebäudesanierung im Einklang mit Denkmalschutz und Baukultur 

 

Foto: Pixabay.com

Zeit: Freitag, 28.04.17, 19:00 Uhr
Ort: Vielfalter, Bismarckstr. 3, 09306 Rochlitz

Podiumsgäste
Dr. Ralf-Peter Pinkwart, Landesamt für Denkmalpflege
Bernhard Herrmann, Bürgersolaranlage Chemnitz GbR
Dr. Gerd Lippold, energiepolitischer Sprecher, GRÜNE-Landtagsfraktion
Moderation: Wolfram Günther, umweltpolitischer Sprecher, GRÜNE-Landtagsfraktion Sachsen

Die sächsische Staatsregierung kommt ihrer klimapolitischen Verantwortung nicht nach. Von Enthusiasmus für die Energiewende kann keine Rede sein. Zeit, dass Kommunen sowie Bürgerinnen und Bürger selbst aktiv werden.

Doch inwieweit stehen klimagerechte Stadtentwicklung und Denkmalschutz in einem Widerspruch? Verhindert Denkmalschutz Solarpanele auf den Dächern? Ist die energetische Ertüchtigung von Baudenkmalen ein Zukunftsmodell?

Im Zuge der dringend nötigen Energiewende sind diese Fragen von besonderer Aktualität. Zum einen müssen sächsische Städte nach klimapolitischen Gesichtspunkten weiterentwickelt und (aus-) gebaut werden. Zum anderen gilt es aber, die reichen Schätze der kulturellen Denkmäler in den Städten und Kommunen zu erhalten. Beides muss bezahlbar und miteinander vereinbar sein.

 

Wie beides zusammen funktionieren könnte, wollen wir mit Ihnen und unseren eingeladenen Experten diskutieren.

Die Perspektive des Landesamtes für Denkmalpflege und eines engagierten Akteurs der bürgerschaftlich organisierten Solarwende decken dabei die Breite der Debatte ab. Herzliche Einladung!

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld